Das Aktionsbündnis „ Sicherung der Hebammenarbeit“ ist eine Initiative von Berliner und Brandenburger Hebammen und Mütter. Das Bündnis gründete sich am 18. März 2014 im Berliner Regierungsviertel. Die Initiative will den Druck auf die Bundesregierung  verstärken um die Geburtshilfe zu erhalten.  Die Kosten für die Haftpflichtversicherung der Hebammen haben sich in den vergangenen Jahren verzehnfacht. Ab Sommer 2015 will nun auch der letzte verbleibende Versicherer sein Angebot einstellen. 

Als Sprecherin konnte das Aktionsbündnis die vierfache Mutter Sabine Niels aus Fürstenwalde (Landkreis Oder-Spree) gewinnen. Niels sitzt für Bündnis 90/ Die Grünen im Brandenburger Landtag und spricht aus Erfahrung. Im Spätsommer 2013 hat die Politikerin eine Tochter geboren und wurde von einer freiberuflichen Hebamme „mustergültig“ betreut. Das Aktionsbündnis will in persönlichen Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten aus Berlin und Brandenburg auf die Notlage aufmerksam machen.

Twittermeldungen

JessicaKoppe RT @Mama_arbeitet: Und die Hebammen, wieso ist das kein Wahlkampfthema, und wie sollen Geburten gehen ohne Hebammen!? #politischeFragen
8mreplyretweetfavorite
birkgrueling Eine Hebamme im offenen Strafvollzug - Das Mädchen https://t.co/T2YmmVLbEq
15mreplyretweetfavorite
piratengetweete RT @DerfairePirat: Das solltet ihr lesen: Sehr einfühlsame und fundierte Antwort zu #Hebamme #Geburt und #Gesundheit #Piraten #Abgeordneten
36mreplyretweetfavorite

DHV Banner 200x275 Grafik